Call for Papers & Workshops
Automotive Software Kongress
19. September 2018 l Hochschule Landshut

Von statischer zu dynamischer Software
Künstliche Intelligenz – Vernetzung – Serviceorientierte Architekturen

Einsendeschluss für Vortragsvorschläge: 8. Mai 2018

Die stetig voranschreitende Vernetzung des Fahrzeugs mit Umgebung und Cloud, die zunehmende Elektrifizierung des Antriebsstrangs sowie die Entwicklung hin zum autonomen Fahren werden die E/E-Architektur im Fahrzeug nachhaltig verändern und mit ihr die Software-Architektur. Der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) und Service-orientierten Architekturen erfordert neue Ansätze in Programmierung, Validierung und Verifikation von Software.

Elektronische Steuergeräte im Fahrzeug verrichten ihren Dienst nur dann zuverlässig, wenn auch die installierte Software sorgfältig und zuverlässig programmiert wurde. Bei der stetig steigenden Anzahl und Komplexität der elektronischen Funktionen im Automobil kommt der Strukturierung und Partitionierung von Software, der genauen Dokumentation und einem Software-Test mit möglichst hoher Testabdeckung entscheidende Bedeutung zu. Gerade bei sicherheitsrelevanten Funktionen im Auto können Fehler in der Software leicht Menschenleben gefährden. Außerdem muss unbefugter Zugriff auf die Fahrzeugelektronik – gerade vor dem Hintergrund allgegenwärtiger Vernetzung – dringend verhindert werden.

Das Themenspektrum des Automotive Software Kongress 2018, den das Fachmedium Elektronik automotive, am 19. September 2018 an der Hochschule Landshut veranstaltet, bildet den gesamten Entwicklungszyklus der Steuergeräte-Software im Automobil ab, von der Definitionsphase über die Entwicklung bis hin zu Test und Verifikation.

Die Veranstaltung richtet sich an Entwickler und technische Experten aus der gesamten automobilen Wertschöpfungskette, d.h. OEM, Tier-n-Zulieferer sowie Hersteller von Entwicklungswerkzeugen oder Bauelementen, Automotive Software Anbieter und Dienstleister.

 Themenschwerpunkte:

  • AUTOSAR: Adaptive Platform
  • Autonomes Fahren / Fahrerassistenz
  • Fahrzeugvernetzung (V2X), Big Data, Cloud
  • Software-basierte Dienste im Fahrzeug
  • Service-orientierte Architekturen (SoA)
  • Software für die Elektromobilität
  • Virtualisierung und Multicore-Architekturen
  • Software-Test, -Verifikation und –Validierung
  • Funktionale Sicherheit und Datensicherheit (Safety & Security)
  • Open Source Software im Fahrzeug

Gleichzeitig wollen wir den Teilnehmern die Möglichkeit anbieten, ausgewählte Fach-Workshops zu besuchen.

Mögliche Workshop-Themen sind:

  • KI im Umfeld von automotive Software
  • AUTOSAR: adaptive Platform
  • Automotive Security
  • Funktional sichere Software (ISO26262)
  • Agile Software-Entwicklung

Natürlich sind auch alternative Vorschläge aus dem Umfeld Automotive Software willkommen.

Beteiligen Sie sich am Automotive Software Kongress und senden Sie uns online eine aussagekräftige Kurzfassung Ihres Vortrags.

Programm Komitee:

  • Stefanie Eckardt, Elektronik automotive
  • Simon Fürst, BMW
  • Prof. Dr. Dieter Nazareth, Hochschule Landshut
  • Michael Niklas, Continental Automotive, AUTOSAR Entwicklungskooperation

Wir freuen uns auf Ihre interessanten Beiträge!

Einsendeschluss ist der 8. Mai 2018.

Kontakt:
Lucie Rösgen-Pomper
Projektleitung Events
WEKA FACHMEDIEN GmbH
Tel: +49 (0) 89 255 56 – 1610
E-Mail: lroesgen@weka-fachmedien.de