Call for Papers l 18. - 19. Oktober 2016 l Ramada Hotel München Messe


Eine Herausforderung – drei Aspekte – ein Ort:
4. Markt&Technik Industrie 4.0 & Industrial Internet Summit mit Co-Located Events Security Symposium und Embedded Cloud Symposium


Industrie 4.0 ist nicht nur ein Hype, sondern ein echter Trend, den kein Produktionsunternehmen mehr einfach ignorieren kann. Doch auf dem Weg in Richtung Industrie 4.0 und Industrial Internet ist noch so mancher Gesichtspunkt ungeklärt, und viele Fragen bedürfen für jedes Unternehmen individueller, auf sein Geschäftsmodell abgestimmter Antworten. Der 4. Markt&Technik Industrie 4.0 & Industrial Internet Summit wird den Teilnehmern die nötigen Entscheidungsgrundlagen liefern: Welche neuen Geschäftsideen ermöglichen Digitalisierung und Vernetzung als Basis von Industrie 4.0 für mein Unternehmen? Wie viel Digitalisierung und Vernetzung brauche ich, um mein bisheriges Business zu optimieren und neue, dazu passende Chancen zu ergreifen? Wie kann ich das Ganze in die Realität umsetzen? Mit wem kann oder sollte ich dabei kooperieren? Und wie lässt sich im Industrial Internet die Datensicherheit, also die Security, gewährleisten?

Eben dieser Aspekt ist so wichtig, dass wir ihm einen eigenen Co-Located Event widmen: das Markt&Technik Security Symposium. Es will Klarheit in das Dickicht der unterschiedlichen Lösungsansätze für Security bringen: Welche Prioritäten sollten Unternehmen in Sachen Security setzen, welche Bedrohungen sind ernst zu nehmen, welche Lösungswege sind praktikabel und bezahlbar? Welche Best-Practices und technischen Entwicklungen sollte man im Auge behalten?

Und bei alledem stellt sich den Unternehmen die Frage: Brauche ich dafür die Cloud oder nicht? Welche Vor- und Nachteile hat die Cloud für mein Geschäftsmodell? Soll es eine Public oder eine Private Cloud sein? Ein neuer Aspekt ist dabei die Embedded Cloud für Industriecomputer und Embedded Systems: Sie teilt auf den ersten Blick viele Eigenschaften und Konzepte mit der klassischen IT-Cloud, muss aber für die künftigen Cyber-Physical Systems besondere Anforderungen erfüllen. Um zu diskutieren, was sie leisten muss und was dafür technisch notwendig ist, haben wir das Markt&Technik Embedded Cloud Symposium als neuen Co-Located Event ins Leben gerufen. Es will die Teilnehmer über die aktuellen und kommenden Möglichkeiten informieren – auf sowohl technischer als auch wirtschaftlicher Ebene.

Nutzen Sie die Chance, mit Fach- und Führungskräften der Elektronik-, IT- und Automatisierungs-Industrie das zu diskutieren, was Ihnen auf den Nägeln brennt. Beteiligen Sie sich zu folgenden und weiteren Themen mit einem Vortrag:

4. Markt&Technik Industrie 4.0 & Industrial Internet Summit

1. Strategie und Praxiserfahrung

  • Industrie 4.0 – Status Quo 2015: Was hat sich in den vergangenen zwölf Monaten in Deutschland getan?
  • Normung und Standardisierung: Wie ist der aktuelle Stand, was ist noch erforderlich?
  • Ergibt sich möglicherweise durch die Marktentwicklung eine (De-facto-)Standardisierung?
  • Welche Erfahrungen mit Industrie 4.0 gibt es schon? Welche Use Cases und Best-Practise-Beispiele liegen vor?
  • Plattform Industrie 4.0 versus Industrial Internet Consortium (IIC):
    • Konkurrenz, friedliche Koexistenz oder Partnerschaft?
    • Welche Use Cases gibt es von beiden Organisationen?
    • Welche Formen von Zusammenarbeit wären möglich, welche wurden ggf. bisher schon umgesetzt?
  • Wie lässt sich die Industrie-4.0-Welt mit bisherigen Welten (z.B. bestehenden Maschinen, Anlagen oder Produktionslinien) verbinden?
  • Neue Forschungs- und Demonstrations-Projekte zu Industrie 4.0
  • Neue Studien zu Markt- und Technik-Entwicklungen
  • Wie funktioniert die Logistik in der Industrie-4.0-Welt? Stichwort »Selbstorganisierende adaptive Logistik«; Lokalisierung einzelner Produkte im Produktionsprozess

 2. Neue Geschäftsmodelle durch Digitalisierung und Vernetzung

  • Welche neuen Geschäftsmodelle ermöglichen Digitalisierung und Vernetzung als Basis von Industrie 4.0 und Industrial Internet?
  • Wie viel Digitalisierung und Vernetzung ist für Unternehmen auf Basis ihres bestehenden Geschäftsmodells erforderlich, um dieses Geschäftsmodell zu optimieren und neue, dazu passende Chancen zu ergreifen?
  • Wie lassen sich neue Geschäftsmodelle auf Basis von Digitalisierung und Vernetzung in die Realität umsetzen?
  • Use Cases der IIC und der Plattform Industrie 4.0
  • Industrie 4.0 im Shop Floor: Leuchtturmbeispiele der deutschen »Industrie-4.0-Landkarte«
  • Business-Potenziale durch Big Data
  • Welche Kooperationen sind für neue Geschäftsmodelle sinnvoll oder erforderlich? Nach welchen Kriterien sollten Unternehmen ihre Kooperationspartner auswählen?

 3. Kommunikation und Big Data

  • Big Data versus Smart Data:
    • Wie werden die erfassten Produktions- und Condition-Monitoring-Daten in der Industrie 4.0 gefiltert, systematisiert und aufbereitet? Welche neuen Algorithmen und Methoden zum Handling großer Datenmengen gibt es bzw. sind nötig?
    • Ist es sinnvoll, nur bestimmte, ausgewählte Daten zu erfassen und zu analysieren (Smart Data), oder ist es notwendig, generell alle verfügbaren Daten zu erfassen und zu analysieren, um möglicherweise neue Erkenntnisse über den Produktions- und Logistikprozess zu gewinnen (Big Data)?
    • In welchen Fällen bzw. für welche Unternehmen bieten sich Big-Data-Strategien an, in welchen Fällen bzw. für welche Unternehmen Smart-Data-Strategien?
  • Der Software-Schnittstellen-Standard OPC UA scheint in Deutschland als Datenkommunikations-Standard für Industrie 4.0 gesetzt zu sein und wird auch von der Plattform Industrie 4.0 empfohlen.
    • Wie lässt sich die OPC-UA- mit der Echtzeit-Ethernet-Kommunikation vereinbaren?
    • Welche Funktionen wird künftig das Eine und welche das Andere erfüllen?
    • Welche »Arbeitsteilung« kommt zwischen OPC UA und Industrial Ethernet in Betracht?
    • Welche Standards existieren diesbezüglich schon oder sind in Arbeit?
  • Der kommende Echtzeit-Ethernet-Standard TSN gilt als komplementär zu OPC UA.
    • Welche Rolle wird er bezüglich OPC UA spielen?
    • Wie wird er sich gegenüber den etablierten Echtzeit-Ethernet-Standards positionieren?
    • Werden TSN und die etablierten Echtzeit-Ethernet-Standards künftig koexistieren? Wenn ja, wie?
    • Könnte TSN diese ersetzen?
  • Welche Alternativen zu OPC UA gibt es (Stichworte: MTConnect, MQTT, DDS …)? Welche Vor- und Nachteile haben sie gegenüber OPC UA?
  • Rückkoppelung von Daten auf operative Prozesse
  • Welche IT-Infrastruktur und -Architekturmodelle eignen sich für die Anforderungen an eine »Industrie-4.0-Company«?
  • Wohin mit den Daten: Welche Hardware, Systemintelligenz und System-Tools ist/sind erforderlich?
  • QoS (Quality of Service): Anforderungen an die Netzbetreiber

 4. Automatisierungtechnik

  • Welche Rolle spielt und welche Aufgaben erfüllt die Software, speziell ERP-, PLM- und MES-Systeme, in der Industrie 4.0?
  • Welche Rolle spielen und welche Aufgaben erfüllen Assistenzsysteme und kooperierende Roboter in der Industrie 4.0?
  • Welche Rolle spielt und welche Aufgaben erfüllt die Bildverarbeitung in der Industrie 4.0?
  • Wie sehen geeignete Steuerungssysteme für die Industrie-4.0-Produktion aus? Welche Rolle spielen darin »klassische« SPSen und Industrie-PCs?
  • Bedienen und Visualisieren in der Industrie 4.0: Wie funktioniert es, und welche Rolle spielen Web-Standards, Apps, mobile Endgeräte und Augmented Reality?
  • Wartbarkeit von Industrie-4.0-Automatisierungssystemen

 5. Sensorik

  • Was müssen Sensoren für Industrie-4.0-Anwendungen können? Was macht sie »Industrie-4.0-fähig«?
  • »Smart Sensors« für das Internet der Dinge
  • Mikrosystemtechnik (Miniaturisierung, hohe Integrationsdichte – Erfassung, Auswertung und Funk auf einem Chip)
  • Adaptive Sensorsysteme – dynamische Reaktion auf plötzliche Änderungen im Produktionsablauf über ad-hoc-vernetzende Sensoren
  • Algorithmen und Methoden zur Filterung und Aufbereitung der erfassten Sensordaten, um sie in standardisierte Frameworks einzubetten

 6. Industrie-4.0-Arbeitsplatz

  • Welche Rolle spielt der Mensch in der Industrie-4.0-Produktion?
  • Welche Mitarbeiter braucht Industrie 4.0?
  • Wie lassen sich Mitarbeiter – gerade auch ältere - auf dem Weg zu Industrie 4.0 »mitnehmen« und auf die Arbeitswelt 4.0 vorbereiten?
  • Arbeitsrechtliche Aspekte des Themas Industrie 4.0
  • Ausbildung, Weiterbildung zum »Spezialisten Industrie 4.0«? Brauchen wir ein Studium Industrie 4.0? Wäre es eventuell sinnvoll, den Studiengang Mechatronik zu einem Studiengang Industrie 4.0 weiterzuentwickeln?
  • Recruiting 4.0: So bekommen Sie die Fachkräfte, die Sie brauchen
  • Welche Rolle spielt die künstliche Intelligenz?

 7. Rechtliche Aspekte von Industrie 4.0

  • Welche Rechtsnormen finden Anwendung?
  • Wem gehören welche Daten, und wer trägt die Verantwortung für die Daten?
  • Wie viel Security muss rechtlich zwingend sein?
  • Was steckt hinter JurRAMI 4.0?
  • Herausforderung Arbeit 4.0: Was müssen Arbeitgeber rechtlich beachten?

 Markt&Technik Security Symposium

  • Praktikabel und bezahlbar? Industrierelevante IT-Security-Standards (z.B. BSI Grundschutz, ISO/IEC 27000 ff., IEC 62443, VDI/VDE 2182)
  • Netzwerksicherheit, Operational Security und Security auf Device-Ebene: Schrittweise oder integriert einführen?
  • BYOD, Office-Floor und Shop-Floor: Trennen oder integrieren?
  • Lässt sich Security schon in der Komponente »embedden«?
  • Cloud und Big Data: Worauf muss man achten?
  • Sicherheitsstrategien für Intellectual Property Rights: Was funktioniert?
  • Produkte und Ersatzteile vor Copycats schützen
  • Bussysteme und Protokolle: Security-Implementierungen und Best Practices
  • Welche Informationssicherheits-Strategien sollte der Mittelstand implementieren (Informationssicherheits-Management-Systeme, Informationssicherheits-Beauftragter etc.)?
  • Gibt es übertragbare Erfahrungen, erfolgreiche Security-Konzepte anderer Branchen (z.B. sichere Authentifizierung im Bankensektor)?
  • Bedrohungslagen und -szenarien (Know-how-Abfluss, Produktionsausfälle, ausländische Dienste, Cyber-Kriminelle etc.)
  • Versicherungen gegen Schäden durch Cyberkriminalität
  • Livehacking

 Markt&Technik Embedded Cloud Symposium

  • Chancen und Risiken einer Cloud für Embedded- und Industrie-Anwendungen
  • Was unterscheidet eine Embedded Cloud von einer IT-Cloud?
  • Geschäftsmodelle für die Embedded Cloud
  • Haftungsfragen und juristische Fallstricke
  • Security für die Embedded Cloud
    • Wo und wie verschlüssele ich meine Daten?
    • Lizenz-Management und andere Security-Spin-offs
  • Cloud-Topologien:
    • Was leisten Privat-, Public- und Hybrid-Clouds?
    • Was leisten hybride und Multi-Cloud-Architekturen, sprich: Kombinationen aus verschiedenen Cloud-Typen?
  • Cloud Computing kann Unternehmen als Basis für die eigene digitale Transformation dienen. Welche Rolle spielt in diesem Zusammenhang der Faktor Kosten?
  • Welches Maß an Echtzeitfähigkeit erfordert eine Embedded Cloud?
  • Welche Standards gibt es, was muss noch getan werden? Gibt es durchgängige Standards vom Sensor bis zur Embedded Cloud?
  • Proof-of-Concept und mehr mit bestehenden Angeboten erstellen
  • Von der Embedded Cloud zum Cyber-Physical System
  • Existierende Angebote zum Thema Embedded Cloud
  • Praxisbeispiele
  • Welche Alternativen gibt es zur Cloud?

Dies ist keine endgültige Aufzählung, sondern nur eine Auswahl der Themen, die wir am 18.-19. Oktober diskutieren wollen. Sie soll als Anregung für Ihren Vortragsvorschlag dienen. Gerne können Sie auch Abstracts zu weiteren Aspekten rund um das Thema Industrie 4.0 einreichen.

Senden Sie uns bitte online bis zum 2. Mai 2016 eine aussagekräftige Kurzfassung zu.

Einen sachlichen Stil und eine sachorientierte Behandlung des gewählten Themas setzen wir voraus. Marketing-orientierte Vorträge oder reine Produktbeschreibungen können nicht akzeptiert werden. Zielgruppe ist das Management sowie technische Fach- und Führungskräfte.

Wir freuen uns auf Ihre interessanten Abstracts!

Details zur Veranstaltung und zum Veranstaltungsort finden Sie auf:

www.industrie4-summit.de
www.security-symposium.de
www.embedded-cloud-symposium.de

Kontakt:

Lucie Rösgen
Projektleitung Events
WEKA FACHMEDIEN GmbH
Tel. +49 (0)89 25556-1610
E-Mail: lroesgen@weka-fachmedien.de